Veranstaltungsangebote des NABU Frankfurt im Rahmen des Projektes SLInBio

Naturerkundungsspaziergang „Insekten entdecken“

Foto: © 2022 Gefion Brunnemann

Bei diesem Spaziergang wollen wir in ganz unterschiedlichen Lebensräumen auf die Suche nach Insekten (und vielleicht auch anderen Krabbeltieren) gehen. Wir tauchen in eine fremde Welt ein und erkunden, wo und wie Insekten leben, was sie fressen und wie ihre Kinder heranwachsen. Außerdem erfahren wir etwas über ihre Bedeutung im Naturkreislauf und über unsere Möglichkeiten sie zu schützen und zu fördern. Wer mehr wissen möchte, kann versuchen, die gefundenen Tiere mit Hilfe von Büchern und Apps (Seek, iNaturalist) zu bestimmen.

 

Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Familien. Es werden je nach Teilnehmergruppe unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

 

Zeitraum: Mai – September

Dauer: ca. 2-3 Stunden



Workshop „Insektenhäuser bauen“

Foto: © 2022 Gefion Brunnemann

Sie möchten – vielleicht auch zusammen mit Kindern - Insekten, vor allem Wildbienen, im Garten oder auf dem Balkon ansiedeln und beobachten? Wir bauen kleine Insektenhäuser aus hohlen Stängeln und besprechen dabei, auf welche Details es beim Bau und bei der Aufhängung ankommt, damit bald die ersten Bewohnerinnen einziehen können. Nebenbei gibt es viele Informationen zur Lebensweise der "wilden" Bienen und zur insektenfreundlichen Gestaltung der Umgebung. Denn außer Kinderzimmern brauchen die Bienen natürlich auch Baumaterial und Futter.

 

Die Veranstaltung ist für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab etwa 8 Jahren bzw. ab etwa 5 Jahren mit Eltern geeignet.

 

Zeitraum: ganzjährig möglich

Dauer: ca. 2 Stunden



Workshop „Lebensraum Schulhof (oder Betriebsgelände)“

Foto: © 2022 Gefion Brunnemann

„Ach, das ist doch nur ein Schulhof!“, nein, auch ein Lebensraum für Pflanzen und Tiere, vor allem auch für Insekten. Nach einer kurzen Einführung gehen wir in Gruppen auf Entdeckungsreise und sehen uns das Schulgelände (oder das (Betriebs-)Gelände) unter einem neuen Aspekt an: Was zeichnet das Gelände als Lebensraum aus und was lebt hier. Die gefundenen Tiere und Pflanzen werden nach Möglichkeit fotografiert und mit Büchern oder Apps bestimmt. Ziel ist es, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Pflanzen und Tiere von ihrer Umgebung abhängen, und mögliche Verbesserungen für das Gelände als Lebensraum zu überlegen. Je nach Gegebenheiten vor Ort können wir kleine Aktionen direkt umsetzen (z. B. Insektennisthilfe bauen oder ergänzen, heimische Wildpflanzen säen oder pflanzen, Strukturen schaffen).   

Die Teilnehmenden erfahren Grundlegendes zu Insekten (Körperbau, Entwicklung, Ordnungen), zu ihrer Gefährdung sowie ihrer ökologischen Bedeutung und erleben den Zusammenhang zwischen Insektenvielfalt und Pflanzen- bzw. Strukturvielfalt. Dabei findet ein Perspektivwechsel statt (bekannte Umgebung Schulhof -> Lebensraum) und vermeintlich langweilige Pflanzen werden im Zusammenhang mit Insekten neu entdeckt.

 

Die Veranstaltung kann als Projekttag oder auch aufgeteilt auf mehrere Tage stattfinden. Sie eignet sich für Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 4, aber auch für andere Gruppen, die ein regelmäßig genutztes Gelände haben. 

 

Zeitraum: Mai – September

Dauer: ein Schulvormittag (ca. 5 Zeitstunden)



Vortrag „Insektenvielfalt in der Stadt: erhalten, fördern und erforschen“

Foto: © 2023 Christian Willenbrink

Unsere Beziehung zu Insekten ist ambivalent: Schmetterlinge finden wir hübsch, Bienen nützlich, Mücken lästig und Wespen gefährlich. Inzwischen hat aber wohl fast jeder davon gehört, dass die Vielfalt unserer heimischen Insekten akut bedroht ist. Doch was hat das mit uns zu tun und können wir etwas dagegen tun? In diesem Vortrag geht es um Hintergründe und Zusammenhänge rund um Insektenvielfalt und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, eigene Beiträge zum Schutz von Biodiversität zu leisten.

 

Wie kann man Lebensräume für Insekten schaffen oder Gärten insektenfreundlich gestalten? Gibt es insektenfreundliche Balkonpflanzen? Woran erkennt man gute Insektennisthilfen und was ist beim Bau zu beachten? Welche weiteren Möglichkeiten gibt es, sich für Insektenvielfalt zu engagieren? Neben vielen praktischen Hinweisen und Anschauungsmaterialien werden auch Möglichkeiten vorgestellt, wie man sich als Laie an der Bestandsaufnahme von Insekten beteiligen kann.

 

Zeitraum: ganzjährig möglich

Dauer: ca. 1,5 Stunden



Infostand "Insektenvielfalt"

Foto: © 2022 Nadine Schneck

Das Thema Insektenvielfalt passt zu Ihrer Veranstaltung? Wir können mit einem Infostand zu Ihnen kommen, der mit vielen Anschauungsobjekten die Themenbereiche Nisthilfen für Insekten, Gestaltung von insektenfreundlichen Lebensräumen, kleine Artenkunde Insekten und ökologische Zusammenhänge am Beispiel Vögel darstellt. Nach Absprache ist eventuell eine Ergänzung des Infostandes durch Mitmachaktionen wie Insekten bestimmen mit der App iNaturalist, kleine Insektennisthilfen bauen oder Wildpflanzen säen/topfen möglich.

 

Zeitraum: April – Oktober (im Freien) bzw. ganzjährig (im Raum)

Dauer: nach Vereinbarung



 Geplant sind weiterhin Veranstaltungen für Menschen, die Interesse haben, das Projekt als Bürgerwissenschaftler (Citizen Scientists) zu unterstützen, sowie eine Insekten-Fortbildung für pädagogische Fachkräfte. Auch zum Insektensommer, der jährlichen Insektenzählaktion des NABU, soll es Angebote geben.

 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Hinweise? Interessieren Sie sich für eine der Veranstaltungen? Möchten Sie das Projekt unterstützen? Sprechen Sie gerne unsere Mitarbeiterin Najua Saleem an.